Illustrationen nach Italo Calvinos Stadtbeschreibungen in seinem Buch 'Die unsichtbaren Städte'


Series of Paintings and Illustrations to Italo Calvinos Book 'Invisible Cities'

Map of BAUCIS

“Drei Hypothesen gibt es über die Einwohner von Baucis; daß sie die Erde hassen, daß sie genug Respekt vor ihr haben, um jeden Kontakt mit ihr zu meiden, daß sie die Erde lieben, so wie sie vor ihnen war, und nicht müde werden, sie mit abwärts gerichteten Ferngläsern und Teleskopen zu bewundern, Blatt für Blatt, Stein für Stein, Ameise für Ameise, um fasziniert die eigene Abwesenheit zu betrachten.”

aus Italo Calvino ‘Die unsichtbaren Städte’ 1997

BAUCIS / wood / 24x45 cm 2014
BAUCIS / wood / 24x45 cm 2014

Map of OCTAVIA

Octavia / Invisible Cities / Le città invisibili 1972 / ITALO CALVINO

Now I will tell how Octavia, the spider-web city, is made. There is a precipice between two steep mountains: the city is over the void, bound to the two crests with ropes and chains and catwalks. You walk on the little wooden ties, careful not to set your foot in the open spaces, or you cling to the hempen strands. Below there is nothing for hundreds and hundreds of feet: a few clouds glide past; farther down you can glimpse the chasm’s bed.

This is the foundation of the city: a net which serves as passage and as support. All the rest, instead of rising up, is hung below: rope ladders, hammocks, houses made like sacks, clothes hangers, terraces like gondolas, skins of water, gas jets, spits, baskets on strings, dumb-waiters, showers, trapezes and rings for children’s games, cable cars, chandeliers, pots with trailing plants.

Suspended over the abyss, the life of Octavia’s inhabitants is less uncertain than in other cities. They know the net will last only so long.

Italo Calvino ‘invisible cities’ 1997

Die beschriebene Stadt hängt in einem Netz zwischen einer Schlucht. Ich habe eine Wendeltreppe eingebaut und Ottavia in die Vertikale weiterentwickelt.

Ottavia / ink and paper / Nr 5 v. 5
Ottavia / ink and paper / Nr 5 v. 5

Map of ISAURA

'Isaura die Stadt der tausend Brunnen soll sich über einem tiefen unterirdischen See erheben. Überall wo es den Einwohnern durch das Graben tiefer Löcher gelungen ist Wasser heraufzuholen, bis dahin und nicht weiter, hat sich die Stadt ausgebreitet: Ihr grüner Umkreis wiederholt die dunklen Ufer des begrabenene Sees, eine unsichtbare Landschaft bedingt die sichtbare, alles, was sich im Licht der Sonne bewegt wird von der Welle getrieben, die eingeschlossen an den Kalkhimmel des Felsens schlägt. Daraus erwachsen in Isaura zweierlei Religionen...'

ISAURA II / paper / 2016 / private collection
ISAURA II / paper / 2016 / private collection